Koordinierungsstelle Marzahn-Hellersdorf

Registeranlaufstelle Marzahn-Hellersdorf

Marzahn-Hellersdorf Kontakt

In Marzahn-Hellersdorf gibt es zwei offizielle Registerstellen:

Register zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle Marzahn-Hellersdorf Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf Alice-Salomon-Platz 3, 12627 Berlin Tel.: 030 – 99 27 50 98 pfd-mh@stiftung-spi.de Das Register zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle Marzahn-Hellersdorf ist ein Projekt der Stiftung SPI.

Antirassistisches Register an der Alice-Salomon-Hochschule   Die Registerstelle der ASH Berlin erreichen Sie per Mail: arreg@ash-berlin.eu oder persönlich: während des Semesters jeden Mittwoch von 15:00 bis 16:00 Uhr im Raum 016 oder per Post: Briefkasten im Eingangsbereich der ASH Berlin

Kontakt zur Koordinierungsstelle der Berliner Register 
Die Register haben alle einzelne Ansprechpartner_innen. Unter den jeweiligen Registern gibt es einen Menüpunkt für “Kontakt”. Die Koordinierungsstelle der Berliner Register ist ein Projekt der pad gGmbH. 

Ansprechpartnerin für die Koordinierung der Berliner Register:

Kati Becker
E-Mail: info [at] berliner-register.de
Handy: 0152 – 04 42 57 46
Post: Berliner Register, Sewanstr. 43, 10319 Berlin
Twitter: @RegisterBerlin

Zudem gibt es in Marzahn-Hellersdorf Registeranlaufstellen bei denen ebenfalls Vorfälle gemeldet werden können. Auch die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf gehört dazu:

Marzahn-Hellersdorf Anlaufstellen

Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf
Rathaus Marzahn-Hellersdorf
Alice-Salomon-Platz 3 / Raum 3.29
12627 Berlin
Tel.: 030-99 27 50 98
Fax: 030-99 27 50 97
mail: pfd-mh@stiftung-spi.de
Webseite: www.demokratie-mh.de

Antirassistisches Register an der Alice-Salomon-Hochschule
Die Registerstelle der ASH Berlin erreichen Sie per Mail: antirassistischesregister@ash-berlin.eu
oder persönlich: Freitag 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr im Raum 016 (nicht in der vorlesungsfreien Zeit). In der vorlesungsfreien Zeit erreicht Ihr das Register am Besten per Mail.
oder per Post: Briefkasten im Eingangsbereich der ASH Berlin
Webseite: www.ash-berlin.eu/profil/ag-s/arbeitskreis-rechte-gewalt/registerstelle/

Bündnisgrünes Büro am S Kaulsdorf von Stefan Ziller (MdA)
Heinrich-Grüber-Straße 12
12621 Berlin
Sprechzeiten: Montag 10 – 13 Uhr, Mittwoch 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung.  

FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf
Helene-Weigel-Platz 6
12681 Berlin
Tel.: 030-76236500

Jugenfreizeiteinrichtung FAIR Marzahner Promenade 51 12679 Berlin Tel.: 030-54704137  

Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf
Neue Grottkauer Straße 5, 12619 Berlin, Tel.: 030-92 25 71 40 Handy/Whatsapp: 0152-31771383, E-Mail: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de, Twitter: https://twitter.com/demokratiemahe, Facebook: www.facebook.com/koordinierungsstellemh/, Website: https://koordinierungsstelle-mh.de

Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee
Stadtteilbüro (Eingang über Boulevard)
Stollberger Str. 33
12627 Berlin
Tel.: 030-911 41 293
Webseite: www.boulevard-kastanienallee.de

Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade
Hellersdorfer Promenade 17
12672 Berlin
Tel.: 030-99 28 62 87
Webseite: www.helle-promenade.de

Chronik für Register Marzahn-Hellersdorf

Alle Chronikeinträge des Registers für Marzahn-Hellersdorf findet Ihr hier: https://www.berliner-register.de/chronik/marzahn-hellersdorf

Jahresbericht 2018 der Berliner Register erschienen

“Für 2018 lässt sich festhalten: Die Hemmschwelle für Angriffe, Bedrohungen und Beleidigungen ist gesunken. Dafür ist nicht allein die rechte Szene Berlins verantwortlich, sondern die politische Kultur, der Ton in öffentlichen Debatten und das gesellschaftliche Klima. Anhand der Entwicklung der drei inhaltlichen Kategorien Rassismus, Antisemitismus und NS-Verharmlosung werden die Auswirkungen von Kommunikations- und Handlungsstrategien der Neuen Rechten deutlich.

Demokratiebericht Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2018 erschienen

Einen Tag nach der Europa- bzw. den Kommunalwahlen in verschiedenen Bundesländern und den damit einhergehenden hohen Wahlergebnissen für die extreme Rechte in den verschiedenen europäischen Ländern, sowie in Ostdeutschland als auch hier im Bezirk, erscheint der Demokratiebericht für Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2018.

Jahresbericht zur Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf 2017

Wie steht es um die Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Jahresberichtes zur Demokratieentwicklung 2017, welcher von der bezirklichen Koordinierungsstelle Polis* veröffentlicht wurde. In diesem Zusammenhang wertet der Bericht auch die Vorfälle aus, die im Register zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle Marzahn-Hellersdorf dokumentiert sind. Das Register erfasst im Unterschied zur Kriminalitätsstatistik der Polizei auch solche Vorfälle, die keine Straftaten sind bzw. nicht zur Anzeige gebracht werden.