Koordinierungsstelle Marzahn-Hellersdorf

Newsletter Anmeldung

Tragt euch in unseren Licht-Blitze Newsletter ein. Er erscheint einmal im Monat.

Newsletter für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf – Juli/August 2021

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum fünften Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2021.

Der Wahlkampf hinsichtlich der Bundestagswahl, der Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen geht langsam seinem Höhepunkt entgegen. Um so mehr freuen wir uns, dass sich die demokratischen Parteien im Bezirk auf eine “Erklärung für einen fairen Wahlkampf und eine demokratische Gesellschaft” verständigen konnten. Mehr dazu in unserem Newsletter-Schwerpunkt.
 
Zum aktuellen Newsletter geht es hier.

Newsletter für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf für Juni/Juli 2021 ist erschienen!

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum vierten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2021.

Aufgrund der zunehmenden Entspannung hinsichtlich der abnehmenden Covid19-Infektionszahlen sind auch wieder verstärkte Aktivitäten der Zivilgesellschaft in Marzahn-Hellersdorf zu vernehmen. Im aktuellen Newsletter gibt es deshalb wieder einiges über die Entwicklungen im Bereich der Demokratieentwicklung und über Aktivitäten der Zivilgesellschaft im Bezirk zu berichten – besonders wichtig sind uns im Rückblick dieses Mal folgende Ereignisse:

Im Gedenken an die Millionen Opfer des Zweiten Weltkrieges und der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten organisierte die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf von Berlin die am Samstag, dem 8. Mai 2021, stattfindenden Gedenkveranstaltungen am Parkfriedhof Marzahn sowie an der Gedenkstätte in der Brodauer Straße. Im Namen der BVV legten die Vorsteherin Kathrin Henkel und der Stellvertretende Vorsteher Klaus-Jürgen Dahler am Samstag jeweils einen Kranz an den Gedenkstätten nieder. (Quelle)

Weiterlesen

Newsletter für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf – Mai/Juni 2021

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum dritten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2021.

Auch aus den vergangenen Wochen gibt es wieder über einige Entwicklungen im Bereich der Demokratieentwicklung und über Aktivitäten der Zivilgesellschaft im Bezirk zu berichten:

Die bekanntgewordenen extrem rechten Aktivitäten an der  “Freien Schule am Elsengrund” haben in den vergangenen Wochen zurecht hohe Wellen geschlagen. Mittlerweile ist das ganze Ausmaß der Verstrickungen in die extreme Rechte bekannt geworden und kann in einem ausführlichen Artikel des Tagesspiegels nochmal mit vielen Belegen nachgelesen werden: Berliner Schulleitung demonstrierte für Holocaustleugnerin Haverbeck Aus Sicht der Koordinierungsstelle besteht nun aber die Hoffnung, dass mit der neuen Geschäfts- und Schulleitung ein wirklicher Neuanfang gemacht werden kann. Wir werden die weiteren Entwicklungen natürlich aktiv im Auge behalten.

Weiterlesen

Neuer Newsletter (März/April 2021) der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf erschienen!

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum zweiten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2021.

In den ersten Wochen des neuen Jahres gibt es bereits über einige Neuigkeiten und aktuelle Geschehnisse im Rahmen unserer Arbeit zu berichten:

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf hat seit kurzer Zeit einen neuen Internet-Auftritt – wir finden diesen sehr gelungen und berichten auch noch mal ausführlicher in unserem Newsletter-Themenschwerpunkt darüber.

Unerfreulich sind hingegen aktuell die Geschehnisse rund um die Freie Schule am Elsengrund, wo in Folge eines WDR-Berichts publik wurde, dass es schon seit einiger Zeit ein massives Problem mit extrem rechter Indoktrination und Agitation an dieser Schule gibt. Wir bleiben als Koordinierungsstelle mit der MBR (Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus) Berlin in Kontakt und versuchen weiterhin zusammen mit anderen Akteur*innen zivilgesellschaftlichen Druck auf die Verantwortlichen auszuüben. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Seit einigen Wochen finden zudem Proteste in Form von “Montagslichterspaziergängen” und Autokorsos aus dem Spektrum der Pandemieleugner*innen statt. Wir finden es aus demokratischer Sicht durchaus wichtig und richtig manche Maßnahmen oder/und auch Kommunikationswege der Politik im Umgang mit der Pandemie zu kritisieren. Nicht richtig ist es allerdings, wenn diese Proteste von rechtsoffenen und rechten Akteur*innen politisch instrumentalisiert und vereinnahmt werden, um zum Teil menschenfeindliche Hetze zu betreiben. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf hat deshalb ein Statement dazu veröffentlicht. Auf der Website des Bündnisses wird auch über die aktuellen Entwicklungen und mögliche zivilgesellschaftliche Proteste berichtet.

Erfreulicherweise erhielt bei der Abstimmung zum Bürger*innenhaushalt Marzahn-Hellersdorf der Vorschlag für eine Gedenktafel für Nguyễn Văn Tú, der 1992 von einem Sympathisanten der extrem rechten Partei DVU erstochen wurde, die meisten Stimmen und dürfte somit hoffentlich bald vom Bezirk umgesetzt werden.

Wie wichtig das Gedenken an die Opfer von rechten Terror bundesweit und auch in unserem Bezirk ist, hat eine Pressemitteilung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf zum Jahrestag des rassistischen Anschlags in Hanau am 19. Februar nochmal verdeutlicht.

Mittlerweile ist unsere vierteilige Veranstaltungsreihe “Robuster Bezirk” zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft in Marzahn-Hellersdorf  in Zusammenarbeit mit der Amadeu-Antonio-Stiftung erfolgreich gestartet. An der ersten Veranstaltung nahmen etwa 30 Menschen teil, es wurde offensichtlich, dass über dieses und auch andere Themen eine Menge an Austausch- und Vernetzungsbedarf besteht. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch für die aktive Beteiligung unserer Kolleg*innen von der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke Lichtenberg und der Registerstelle Marzahn-Hellersdorf an unserer Auftaktveranstaltung. Wir sind gespannt auf die weiteren Folgeveranstaltungen.

Sehr erfreulich war aus unserer Sicht auch die breite zivilgesellschaftliche Beteiligung am diesjährigen – erstmals dezentralen – bezirklichen Gedenken am Holocaustgedenktag. An den verschiedensten Gedenkorten in Marzahn-Hellersdorf wurden zahlreiche Blumen und Kerzen niedergelegt, um an die Opfer des NS-Regimes zu erinnern. Hier finden Sie einen kurzen Bericht und Bilder von den verschiedenen Gedenkaktivitäten.

Auch in diesem Newsletter gibt es darüber hinaus wieder viele Berichte und Neuigkeiten von der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung, aus dem Bündnis für Demokratie & Toleranz und unseren zahlreichen Kooperationspartner*innen in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Wir wünschen unseren Leser*innen eine spannende Lektüre und hoffen natürlich, dass wir alle im spätestens im Sommer/Herbst auch wieder im realen Leben und in den Nachbarschaften von Marzahn-Hellersdorf zusammenkommen! Genießen Sie bis dahin die – hoffentlich bald anstehenden – ersten Frühlingstage!

Der Newsletter soll auch weiterhin die vielfältigen Aktivitäten in unserem Bezirk widerspiegeln. Um ein möglichst vielseitiges Bild aufzuzeigen, sind wir auch auf Ihre Beteiligung angewiesen. Wenn Sie interessante Informationen, Ankündigungen und/oder Termine für uns haben sollten, können Sie diese gerne bis spätesten 15.04.2021 an unsere Mailadresse senden: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de Allerdings behalten wir uns als Redaktion des Newsletters das Recht vor eigenständig zu entscheiden, welche Beiträge und Termine in unseren Newsletter aufgenommen werden können und welche nicht.

Wir hoffen, dass wir mit unserem Newsletter einen Teil dazu beitragen können, dass der Informationsaustausch und die gegenseitige Vernetzung im Bezirk weiter gestärkt wird. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine konstruktive & solidarische Zusammenarbeit und wünschen Ihnen allen weiterhin viel Kraft und Mut bei Ihrem Engagement für einen solidarischen Bezirk!

Die nächste Sitzung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz ist für den 23.02.2021 angesetzt. Bitte reservieren Sie für das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf zudem die folgenden Termine  für das Jahr 2021:

Dienstag, 27.04.2021
Dienstag, 29.06.2021
Dienstag, 17.08.2021
Dienstag, 26.10.2021
Dienstag, 14.12.2021

Wenn Sie in unseren Bündnisverteiler aufgenommen werden möchten, schreiben Sie uns einfach ebenfalls eine kurze Mail inklusive Kurzvorstellung Ihrer Person bzw. Einrichtung, Gruppe etc. welche Sie vertreten!

Die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung ist aktuell wie folgt zu erreichen:

Web: https://koordinierungsstelle-mh.de/
Facebook: www.facebook.com/koordinierungsstellemh/
Twitter: https://twitter.com/demokratiemahe
E-Mail: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de
Tel./Whats App/Signal: 0152/31 77 13 83

Moritz Marc und Lia Kynaß für die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf

Hier geht es weiter zum aktuellen Newsletter.

Neuer Newsletter (Jan./Feb. 2021) der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf erschienen!

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu, die Coronazahlen sind hierzulande auf neue Höchstwerte geklettert und trotzdem versuchen wir mit unserer Arbeit als Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf weiterhin die Zivilgesellschaft zu aktivieren. Im Rahmen unserer im Frühjahr 2020 begonnen Kampagne Solidarische Kieze konnten wir zusammen mit unseren Kooperationspartner*innen einige tolle Formate (Workshops, Kiezspaziergänge, Befragungen, Podcast, Interviews usw.) durchführen. Die Kampagne soll auch im kommenden Jahr fortgeführt werden und wir freuen uns über weitere Akteur*innen, die sich daran aktiv beteiligen möchten. Falls Sie Lust haben mitzumachen, schreiben Sie uns eine Mail!
 
Sehr erfreulich waren im November auch die breiten zivilgesellschaftlichen Proteste im Vorfeld des geplanten AfD-Landesparteitages in Kaulsdorf. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf hatte zusammen mit “Aufstehen gegen Rassismus” einen Aufruf verfasst, welcher von einigen zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und demokratischen Parteien unterschrieben wurde. Der Aufruf und die Presseberichterstattung über den abgesagten Landesparteitag kann hier nachgelesen werden.
Im Schwerpunkt dieses Newsletters berichten wir Ihnen über unser neues Projekt “Buntes und solidarisches Marzahn” zur Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit des Bündnisses für Demokratie und Toleranz. Ab Januar 2021 werden wir Ihnen im Rahmen des Projekts erfreulicherweise eine komplett neu gestaltete Website des Bündnisses präsentieren können. Seien Sie gespannt!
 
Zudem bereitet die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung aktuell in Zusammenarbeit mit der Amadeu Antonio Stiftung und weiteren Kooperationspartner*innen eine vierteilige Veranstaltungsreihe zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft in Marzahn-Hellersdorf vor. Gerade in Pandemiezeiten ist es wichtiger denn je, dass die progressiven Teile der Zivilgesellschaft auch auf Social Media verstärkt präsent sind. Mehr Infos zu der geplanten Veranstaltungsreihe gibt es demnächst.
 
Auch in diesem Newsletter gibt es darüber hinaus wieder viele Berichte und Neuigkeiten von der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung, aus dem Bündnis für Demokratie & Toleranz und unseren zahlreichen Kooperationspartner*innen in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.
 
Wir wünschen unseren Leser*innen trotz der schwierigen aktuellen Situation angenehme Feiertage und einen guten Jahresausklang. Kommen Sie gut in das neue Jahr! Im bevorstehenden Superwahljahr 2021 (Bundestagswahl, Landtagswahl und Wahlen zu den Bezirksverordnetenversammlungen im Herbst 2021) werden wir eine engagierte Zivilgesellschaft dringend benötigen – die Folgen der aktuellen Krise werden uns allen einiges abverlangen. Umso wichtiger erscheinen uns auch hier solidarische Lösungsansätze, die die soziale und politische Polarisation zukünftig nicht noch weiter vorantreiben.
 
Der Newsletter soll auch weiterhin die vielfältigen Aktivitäten in unserem Bezirk widerspiegeln. Um ein möglichst vielseitiges Bild aufzuzeigen, sind wir auch auf Ihre Beteiligung angewiesen. Wenn Sie interessante Informationen, Ankündigungen und/oder Termine für uns haben sollten, können Sie diese gerne bis spätesten 10.02.2021 an unsere Mailadresse senden: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de Allerdings behalten wir uns als Redaktion des Newsletters das Recht vor eigenständig zu entscheiden, welche Beiträge und Termine in unseren Newsletter aufgenommen werden können und welche nicht.
 
Wir hoffen, dass wir mit unserem Newsletter einen Teil dazu beitragen können, dass der Informationsaustausch und die gegenseitige Vernetzung im Bezirk weiter gestärkt wird. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine konstruktive & solidarische Zusammenarbeit und wünschen Ihnen allen weiterhin viel Kraft und Mut bei Ihrem Engagement für einen solidarischen Bezirk!
 
Die nächste Sitzung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz ist für den 23.02.2021 angesetzt. Bitte reservieren Sie für das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf zudem die folgenden Termine für das Jahr 2021:
 
Dienstag, 27.04.2021
Dienstag, 29.06.2021
Dienstag, 17.08.2021
Dienstag, 26.10.2021
Dienstag, 14.12.2021
 
Wenn Sie in unseren Bündnisverteiler aufgenommen werden möchten, schreiben Sie uns einfach ebenfalls eine kurze Mail inklusive Kurzvorstellung Ihrer Person bzw. Einrichtung, Gruppe etc. welche Sie vertreten!
 
Die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung ist aktuell wie folgt zu erreichen:
 
E-Mail: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de
Tel./Whats App/Signal: 0152/31 77 13 83
 
Moritz Marc und Lia Kynaß für die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf
 
Zum Newsletter geht es hier.

Neuer Newsletter (Nov./Dez. 2020) der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf erschienen!

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum sechsten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2020.

Trotz der weiter anhaltenden Corona-Pandemie konnten in den vergangenen Wochen tolle Veranstaltungen im Bezirk stattfinden – hervorzuheben wären hier aus unserer Sicht das zentrale bezirkliche Demokratiefest Schöner Leben ohne Nazis in Hellersdorf und das Respekt und Neugier Festival in Marzahn. Eine tragende Rolle spielte bei beiden Veranstaltungen der soziale Träger Roter Baum e.V.. Die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf dankt an dieser Stelle allen engagierten Menschen, die zum Gelingen dieser beiden sehr gelungenen Feste beigetragen haben. (mehr …)

Newsletter für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf für September/Oktober 2020 erschienen

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum fünften Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2020.

Seit dem letzten Newsletter hat sich trotz Corona-Pandemie einiges ereignet. Besonders traurig ist für uns der Verlust unserer langjährigen Mitstreiterin und Freundin Beatrice Morgenthaler:

Am Abend des 11. August 2020 ist Beatrice Morgenthaler nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Sie war eine der Gründer*innen des Bündnisses für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf. Im Bündnis vertrat sie den Integrationsbeirat des Bezirks. Von der Gründung des Bündnisses 2014 bis 2020 war sie eine seiner Sprecher*innen.
(mehr …)

Newsletter für Demokratieenticklung in Marzahn-Hellersdorf für Juli/August 2020 erschienen

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum vierten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2020.

Dies ist unser zweiter Newsletter seitdem wir unser gesellschaftliches Miteinander eingeschränkt und umgestellt haben um die Gefahren der Corona-Pandemie so gut wie möglich abzuwenden. Während die Einschränkungen mittlerweile nach und nach gelockert werden und wir in einigen Bereichen unseres Lebens vorsichtig in den Alltag zurückkehren, bleibt unser Leben weiterhin von den neuen Bedingungen in der Corona-Pandemie geprägt. In diesem Newsletter soll es im Themenschwerpunkt darum gehen wie sich die Pandemie auf die Demokratieentwicklung ausgewirkt hat, welche Gefahren für die Demokratie z.B. durch Rassismus und Verschwörungsideologien deutlich wurden und welche Begriffe und Themen dabei eine Rolle spielen. (mehr …)

Newsletter für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf Mai/Juni 2020 erschienen!

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum dritten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2020.

Bestimmt hat sich bei Euch, genauso wie bei uns, einiges verändert seitdem unser letzter Newsletter Ende Februar erschienen ist. Schritt für Schritt wurde alltägliches und gewohntes abgesagt oder eingeschränkt: Zunächst wurden Großveranstaltungen abgesagt, dann Kitas und Schulen geschlossen und im März und April sind wir dazu angehalten unsere sozialen Kontakte und auch unsere Gänge nach draußen auf ein absolutes Minimum zu beschränken. (mehr …)

Neuer Newsletter (März/April 2020) für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf erschienen!

Liebe Leser*innen,
 
herzlich willkommen zum zweiten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2020.
 
Seit dem letzten Newsletter haben sich die politischen Ereignisse hierzulande erneut überschlagen. Leider im negativen Sinne: CDU und FDP haben in Thüringen einen Tabubruch unternommen und gemeinsam mit den Stimmen der völkisch-rassistisch geprägten AfD um den Faschisten Björn Höcke den FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt. Welche langfristigen Folgen dieses Ereignis für die die weitere Demokratieentwicklung in Deutschland haben wird, ist noch nicht abzuschätzen.
 
Mitte Februar wurden nach Razzien gegen die “Gruppe S.” zwölf Männer wegen Bildung und Unterstützung einer rechten Terrorzelle festgenommen, einer der Beschuldigten ist Polizeimitarbeiter. Es wurde u.a. eine Waffe gefunden, wie sie auch der Halle-Attentäter besaß. Die Beschuldigten wollten Anschläge auf Politiker, Asylsuchende und Muslime verüben.
 
Am 19.2.2020 kam es schließlich zu einem rechtsterroristischen Anschlag im hessischen Hanau, bei dem zehn Menschen ermordet wurden. Wir sind aufgrund dieser unfassbar brutalen Tat immer noch erschüttert und gedenken auch an dieser Stelle der Opfer!
 
Auch in Marzahn-Hellersdorf häufen sich in den vergangenen Wochen rassistisch motivierte Taten: Erst mitte Februar ereignete sich vor einer Gemeinschaftsunterkunft in Hellersdorf ein rassistischer Vorfall. Wie die Polizei berichtete, soll ein Mann mit einer Waffe in die Luft geschossen und rassistische Drohungen in Richtung des Gebäudes gerufen haben. Dieser wurde von der Polizei verhaftet. Der Staatsschutz ermittelt. Zudem erhielt am 14. Februar 2020 das Büro der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf einen rassistischen Drohbrief von einem unbekannten Absender, in welchem auf menschenverachtendste Weise gegen den SPD-Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby gehetzt wird. Zum 90. Todestag des Nazis Horst Wessel wurde ein grossflächiges Gedenkgraffiti in Hellersdorf-Nord gesprüht. Auf einem auf Twitter veröffentlichten Bild posieren 10 vermummte Neonazis vor diesem Wandbild. Insgesamt verdoppelten sich laut Kati Becker vom Berliner Register im Januar die Vorfallszahlen extrem rechter Gewalt in Marzahn-Hellersdorf im Vergleich zu den Vormonaten.
 
Außerdem gibt es eine Stellungnahme der Fraktion der LINKEN zu den zahlreichen Vorfällen der vergangenen Wochen und auch zu den wiederholten Attacken, Anfragen und Akteneinsichtnahmen der AfD gegenüber der Zivilgesellschaft in Marzahn-Hellersdorf, verschiedenen sozialen Trägern und auch dem Bezirksamt.
 
Aufgrund des Tabubruchs von Erfurt, der zahlreichen rechtsterroristisch motivierten Morde der vergangenen Monate (Halle, Kassel und aktuell Hanau) und der diversen rassistischen Vorfälle in Marzahn-Hellersdorf in den vergangenen Wochen, kann es nur eine klare Ausgrenzungsstrategie gegenüber jeder Form von rassistischen und extrem rechten Gedankengut geben! Wir stehen für eine vielfältige und engagierte Demokratie und gegen jegliche Form von Menschenverachtung.
 
Natürlich gibt es auch in diesem Newsletter wieder viele Berichte und Neuigkeiten von der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung, aus dem Bündnis für Demokratie & Toleranz und unseren zahlreichen Kooperationspartner*innen in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.
 
Weiterlesen hier.
 
Wer den Newsletter abonnieren möchte, schreibt bitte eine Mail an: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de