Koordinierungsstelle Marzahn-Hellersdorf

Stadtteilbudget Marzahn-Hellersdorf

Möchtest du mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn ein vorweihnachtliches Balkonkonzert starten? Hast du Lust eine Nachbarschaftszeitung mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn zu drucken? Dein Projekt für eine lebendige Nachbarschaft ist gefragt! Melde deine Idee an, begeistere andere davon und lass sie dafür abstimmen. Pro Stadtteil stehen 5.000 € zur Umsetzung gemeinnütziger, kurzfristiger Projekte zur Verfügung. Die eingereichten Vorschläge sollen als Ziel die Förderung des Zusammenhalts im Kiez, die Stärkung der Nachbarschaft und die Verschönerung des Wohnumfelds entsprechend der Förderkriterien verfolgen. In diesem Jahr sind insbesondere Ideen gefragt, die die Besonderheiten der Corona-Eindämmungsmaßnahmen berücksichtigen. Bürgerinnen und Bürger jeden Alters sind eingeladen ihre Projektideen einzureichen. Unterstützung erhältst du bei der OE SPK (SPK@ba-mh.berlin.de) und der Koordinierungsstelle Großsiedlungen Marzahn-Hellersdorf (unsere-platte@ev-mittendrin.de). Weiterlesen …

Bilderbuch: Berlin-Marzahn

Eine Reportage des rbb:

Der einst größten Plattenbausiedlung der DDR am Rande Berlins eilt ein rauer Ruf voraus. Doch Marzahn gehört zu den grünsten Ecken der Stadt, hat Freiräume, die man im Zentrum mittlerweile vergeblich sucht – und wird von den Berlinern neu entdeckt.

Ganz am Rande Berlins liegt die einst größte Plattenbausiedlung der DDR: Marzahn. Wer kurz nach dem Baubeginn Ende der 70er Jahre eine Wohnung in einem der Hochhäuser beziehen konnte, hat sich glücklich geschätzt: Fernwärme, Badezimmer in der Wohnung, Aufzug. Großartig! Marzahns Bewohner müssen heute auch nicht lange überlegen, was sie an ihrem Ortsteil schätzen: Er gehört zu den grünsten Ecken Berlins, ist gut angebunden, und hat noch die Freiräume, die man im Zentrum Berlins mittlerweile vergeblich sucht.

(mehr …)

Demokratiebericht Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2019 erschienen

In verschiedenen deutschen Städten haben an den vergangenen Wochenenden Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen demonstriert. Aktuell werden diese wachsenden Proteste zunehmend von Akteur*innen der extremen Rechten instrumentalisiert, um gegen die Demokratie als solches zu agitieren (Siehe: Coronakrise, Demokratieentwicklung, Solidarität in der Nachbarschaft, Gefahren durch Rassismus und rechte Hetze…).

. Vor diesem Hintergrund und kurz nach dem 75. Jahrestag der Niederschlagung des Nationalsozialismus erscheint der Demokratiebericht für Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2019. Das gemeinsame und solidarische Einstehen für demokratische Grundwerte erscheint uns aktuell so dringend wie selten zuvor! (mehr …)