Koordinierungsstelle Marzahn-Hellersdorf

Vergessene queere Opfer des Nationalsozialismus

Vergessene Opfer: Menschen, die im Nationalsozialismus aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität und/oder sexuellen Orientierung verfolgt und ermordet wurden

Am 27. Januar 2023 wird der Deutsche Bundestag erstmals derjenigen gedenken, die auf Grund ihrer geschlechtlichen Identität und/oder ihrer sexuellen Orientierung im nationalsozialistischen Deutschland verfolgt, inhaftiert und ermordet wurden. Angesichts dessen, dass es das Gedenken des Deutschen Bundestags seit 1996, also immerhin seit 27 Jahren gibt, ein beschämend später Zeitpunkt. Diese Opfer wurden ebenso jahrelang vergessen wie Sinti und Roma oder die sogenannten „Asozialen“, die auch im Nachkriegsdeutschland wieder ausgegrenzt und diskriminiert wurden. Schwule Männer waren in beiden deutschen Staaten noch lange strafrechtlich bedroht – erst 1994 wurde der menschenverachtenden § 175 des StGB endgültig aufgehoben.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf erinnert mit einer Veranstaltung am 23. November 2022,  von 18.00h – 20.00h im Grünen Haus (Boizenburger Straße 52-54) an das Schicksal der queeren Opfer des Nationalsozialismus. Dazu gehört auch die Diskussion darüber, welche Schlussfolgerungen wir aus diesem Teil deutscher Geschichte für heute ziehen müssen. (mehr …)

Empower­ment ist kein Aspirin

Leseempfehlung! Ein neues Interview in unserer nachgefragt-Reihe der Berliner Fach- und Netzwerkstellen:

Im neusten Nachgefragt-Interview haben unsere lieben Kolleg*innen von Visionen für Pankow mit Claudia Tribin von Xochicuicatl e.V. Asociación de mujeres latinoamericanas en Berlín und Teresita Cannella von Trixiewitz e.V. darüber gesprochen, was es braucht, damit Empowerment nachhaltig funktionieren kann. Viel Spaß beim Lesen: www.nach-gefragt.org/interviews/empowerment-ist-kein-aspirin

Berliner Parteien vor dem Wahlkampf: Alles von vorn, aber anders

Nun steht es fest: Berlin muss nochmal wählen, weil 2021 zu viele Pannen passiert sind. Die Parteien haben das kommen sehen, der Wahlkampf ist längst entbrannt. Die Stimmzettel sind bei der Wiederholungswahl die gleichen, für die politischen Vorzeichen gilt dies nicht. Mehr dazu hier.

Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin erklärt die Wahlen zum 19. Berliner Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen vom 26. September 2021 für ungültig (Verfassungsgerichtshof Berlin, 16.11.2022)

Franziska Giffey zur Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs des Landes Berlin (Senatskanzlei, 16.11.2022)

(mehr …)

Neue Autoritarismus-Studie(n)

Ein zentrales Ergebnis der am 9.11.2022 neu erschienen Leipziger Autoritarismus-Studie von Oliver Decker und Elmar Brähler ist, dass „neben der Ausländerfeindlichkeit Rechtsextreme heute viel mehr Möglichkeiten [haben], in der Mitte der Gesellschaft Anschluss zu finden, nicht weniger“. Zu den Gründen gehören neben manifester Ausländerfeindlichkeit (mit ca. 22% im bundesweiten Durchschnitt), sich weithin stark verbreitende Ressentiments …mehr

Bericht zum Klangverstärkerfestival 21. + 28./29.10.2022

Am letzten Oktoberwochenende endete der Aktionsmonat „Oktober in Vielfalt“ mit dem Klangverstärkerfestival in der Jugendfreizeiteinrichtung (JFE) „Am Hultschi“. Das fulminante Veranstaltungsformat bot Aktivitäten für alle Geschmäcker. Trommel- und Graffitiworkshop, Seifenherstellung, 3D-Druck, diverse musikalische Beiträge uvm. Im Bereich der politischen Bildung konnten Interessierte mit Anti Anti in’s Gespräch über die Prävention von Online-Radikalisierung kommen und tollen …mehr

Newsletter für Demokratieentwicklung in Marzahn-Hellersdorf – November/Dezember 2022

Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zum achten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2022 für die beiden Monate November und Dezember.

Wie immer möchten wir einleitend ein wenig ausführlicher über einzelne Aktivitäten der letzten und kommenden Wochen im Bezirk berichten.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf hat die vorerst temporäre Arbeitsgruppe „soziale Härte“ gegründet, die sich intensiv mit den Herausforderung rund um Inflation, steigende Energiekosten etc. auseinandersetzt. Schnell hat sich die AG entschieden, den Fokus ihrer Arbeit nicht auf Protest, sondern Impulse der Unterstützung und des Zusammenhalts setzen zu wollen. So entstanden u.a. die Idee zum Aufbau eines neuen Begegnungsortes, in dem neben einem Umsonstladen auch Raum für Beratungsgespräche, Begegnung und Austausch geschaffen werden sollen. Die Umsetzung wird eifrig verfolgt und wir hoffen, bis zum Jahresende die Eröffnung verkünden zu können. Außerdem hat die AG beschlossen, die vielen sozialen Angebote rund um Beratung zu allen mit unseren Finanzen zusammenhängenden Themen u.a. zu bündeln und bekannter zu machen. Diese Liste wird in den kommenden Tagen auf der Seite des Bezirksamt beworben und wir hoffen auf eine breite Streuung, um möglichst viele Einwohner*innen mit diesen Informationen zu erreichen.

Weiterlesen hier.

Mobile Soundanlage zum Verleih ist ab sofort da!

Die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf hat ab sofort eine mobile Soundboks 4 für Veranstaltungen und Kundgebungen inklusive Mikrofonen, Kabeln und Rucksackgestell zum Transport (falls kein Auto vorhanden ist) zur Verfügung stehen. Das Equipment kann über das Büro der Koordinierungsstelle in der Neuen Grottkauer Straße 5 (U-Bahnhof Kienberg/Gärten der Welt) an Akteur*innen der Zivilgesellschaft in Marzahn-Hellersdorf kostenfrei für eigene Formate (Veranstaltungen, Kundgebungen, Nachbarschaftsfeste etc.) ausgeliehen werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn das Equipment zahlreich genutzt wird! Unsere Kontaktdaten finden sich hier! #mahesolidarisch #solidarischekiezemh #nonazis

Graffiti Empowerment Workshop für Flinta und Queers

 
Diesen Freitag findet im La Casa in Hellerdorf im Rahmen des Aktionsmonats Oktober in Vielfalt ein Graffiti Empowerment Workshop für Flinta und Queers mit finanzieller Unterstützung der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung statt:
 
++flinta und queer graffiti im la casa #b2810++
 
Am 28.10 findet ab 15 Uhr ein Graffiti Empowerment Workshop für Flinta und Queers statt. Wir haben keinen Bock auf Macker und Sexisten und wollen unsere Statements an die Wand bringen. Kommt rum, malt mit uns und lasst uns gegenseitig empowern. Ab 19 Uhr gibt’s noch Küfa. Das ganze findet im La Casa in Hellersdorf statt (wurzener str. 6, u5 louis-lewin-straße). Gemeinsam sind wir gegen den rassistischen und heteronormativen Normalzustand!
 
#mahesolidarisch #solidarischekiezemh

Tassen für entspannte Herbsttage sind da!

Die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf hat schicke neue Tassen für entspannte Herbsttage für die Öffentlichkeitsarbeit kostenlos zur Verfügung stehen! Wir werden diese auf unseren kommenden Veranstaltungen verteilen. Alternativ können die Tassen auch bei uns im Büro abgeholt werden.

#mahesolidarisch #solidarischekiezemh